top of page
  • Bruce Straight

Führen mit KPIs – ein wichtiger Erfolgsfaktor


Image by Thomas Wolter from Pixabay

Vor kurzem habe ich einen sehr einseitigen Beitrag auf LinkedIn gelesen. Der Autor behauptete, dass KPIs – Key Performance Indicators – nicht mehr zeitgemäß sind und ein großes Hindernis für die Gewinnung und Bindung von qualifizierten, leistungsfähigen Mitarbeitern darstellen. Er argumentierte, dass gegenwärtige KPIs durch neue KPIs ersetzt werden müssen: Key People Indicators. Um seinen Standpunkt zu untermauern, schlug er die folgenden neuen KPIs vor:


  • Keep People Interested

  • Keep People Informed

  • Keep People Involved

  • Keep People Inspired


Das Wortspiel des Autors möge manchen clever erscheinen – ich halte es für oberflächlich. Nützliche Erkenntnisse bietet es keine und schafft zudem einen unnötigen Konflikt zwischen zwei völlig kompatiblen Ideen. Warum sollten sich das Streben nach Interesse, Informiertheit, Beteiligung und Inspiration von Mitarbeitern und die Messung ihrer Leistung einander ausschließen? Eigentlich ergänzen und unterstützen sich diese beiden Konzepte sogar gegenseitig.


Es sind hochgesteckte, hehre Ziele, die der Autor formuliert hat. Viele Manager und Unternehmenskulturen scheitern daran, sie zu erreichen. Das liegt aber nicht daran, dass KPIs böse sind, sondern daran, dass die damit verbunden Ziele und ihr Sinn nicht kommuniziert werden. Performance – also Leistung – kann inspirierend sein, wenn Mitarbeitern klar ist, welchen Sinn ihr Einsatz hat. KPIs haben weiters eine Informationsfunktion, erzählen, wohin die Reise geht und wo sich das Unternehmen, das Team, der Mitarbeiter auf dieser Reise befindet. Sie zeigen Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken auf und laden damit zu Diskussionen ein – ein Prozess, der sich positiv auf die Mitarbeiterbeteiligung auswirken kann.


KPIs kommunizieren Ziele, messen Leistung, zeigen Verbesserungspotenziale auf und geben Orientierung. Richtig eingesetzt und richtig kommuniziert schaffen sie Interesse, Inspiration, Information und Engagement. Mittels KPIs fördert das Management auch Eigenverantwortlichkeit. Werden spezifische Ziele festlegt und die Fortschritte auf dem Weg dorthin verfolgt, ist es wahrscheinlicher, dass Mitarbeiter die Verantwortung für ihre Arbeit übernehmen und stolz auf ihre Leistung sind. Dies kann zu einer engagierten und motivierten Belegschaft führen, was für den Erfolg des Unternehmens unerlässlich ist.

4 views0 comments
bottom of page