© 2020 by Schilcher & Straight Consulting

Astrid Schilcher

Schon im Kindesalter machte Astrid die Erfahrung, dass man ohne Verhandlungsskills nicht weit kommt. "Sag' mir bitte, warum wir die Schokolade 50:50 teilen sollten. Ich bin doppelt so groß wie du und brauche mehr Nahrung", argumentierte ihr um zehn Jahre älterer Bruder. Die harte Schule hat sich gelohnt.

 

1990, gleich nach ihrer Matura an der HBLA für Wirtschaftliche Berufe jobbte Astrid als Kellnerin, um ihr Studium zu finanzieren. Da Astrid eine Kunstliebhaberin ist, begann sie Kunstgeschichte in Kombination mit Englisch-Französisch Dolmetsch zu studieren, erkannte aber nach vier Semestern, dass dieser Zweig mehr zur Liebhaberei als zum Geldverdienen taugte.

 

Sie unterbrach ihr Studium und sammelte von 1992 bis 1994 am Schalter einer Bank Erfahrung in der Kundenberatung und im Verkauf von Finanzprodukten. Im Herbst 1994 kehrte Astrid an die Universität zurück und begann ihr Volkswirtschaftsstudium an der Karl Franzens Universität. Für den Unterhalt verkaufte sie ihre Sprachkenntnisse in Nachhilfestunden, Backwaren in einer Bäckereikette und akquirierte Teilnehmer für die Sommerschule für Theater und Straßentheater.

 

Ab 1996 arbeitete Astrid neben ihrem Studium Vollzeit bei der Grazer Wechselseitigen Versicherung. Sie begann
in der Planungs- und Revisionsabteilung, wurde nach einem Jahr Assistentin des Vertriebsvorstandes und übernahm 2000, nach Abschluss ihres Studiums, Aufbau und Leitung des Vertriebscontrollings, was ihre Verkaufsskills um eine zusätzliche Perspektive erweiterte. Astrid war verantwortlich für die operative Steuerung von rund 1.000 Außendienstmitarbeitern und gab ihr Wissen an die Auslandstöchter der Grawe weiter.

 

Bei dieser internen Schulungstätigkeit entdeckte sie ihre Freude an Mitarbeiterentwicklung sowie Beratung und entschloss sich 2006 für den Sprung in die Selbständigkeit.

 

Astrids Steckenpferd ist die Neukunden-Akquise, die sie sehr gut und vor allem leidenschaftlich gerne betreibt. Seit 2008 führt sie das Unternehmen gemeinsam mit Bruce Straight. Die beiden sind auch privat ein Paar.

 

Wenn Astrid nicht gerade mit Kunden arbeitet, betätigt sie sich als Autorin. Das Schreiben von Romanen ist Nahrung für ihre Kreativität und effektives Training in Sprachgewandtheit und  präziser Ausdrucksweise. Ihr Roman Mitgefühl für den Teufel ist im Herbst 2018 erschienen. Ihr neuer Roman Der Alpendiktator und Menschenfreund ist im Jänner 2020 erschienen. 

X